Journal

Juni 2018, Rezension und Vorstellung als Buchtipp:

 

"Taucher.Net" empfiehlt den Taucher-Roman "Der Bornholm-Code" (Rezension), stellt das Buch im Online-Magazin "Diveinside" als Buchtipp vor und verlost sechs Freiexemplare.

Mit diesem Link zur Rezension: https://taucher.net/diveinside-buchtipp__der_bornholm-code-kaz7496

Quelle: "taucher.net.com", 20.06.2018, www.taucher.net.com

Juni 2018, Bericht über "PlanseeEvent2018"-Lesung:

 

Der WLT berichtet auf seiner Website über die PlanseeEvent2018"-Lesung in Tirol.

https://www.wlt-ev.de//index.php
http://www.wlt-ev.info/seminare/Plansee2016/impressionen-planseeevent2018-der-erste-tag/

http://www.wlt-ev.info/seminare/Plansee2016/planseeevent2018-der-dritte-tag/

Quelle: Website WLT, Rubrik "PlanseeEvent2018 - der dritte Tag (02.06.2018)"

Mai 2018, Rezension und Vorstellung als Buchtipp:

 

"TAUCHEN" empfiehlt den Taucher-Thriller "Der Bornholm-Code" (Rezension)!

Mit diesem Link zur Rezension:www.tauchen.de

Quelle: "TAUCHEN - Europas große Tauchzeitschrift", Ausgabe 06/2018, Seite 10

 

PDF "Rezension im Magazin TAUCHEN, Ausgabe 06/2018, Seite 10"
Buchvorstellung Der Bornholm-Code im Tau[...]
PDF-Dokument [271.5 KB]

März 2018, Presseartikel "Autor Thorsten Oliver Rehm auf der Leipziger Buchmesse":

 

Mindelheimer Zeitung berichtet über Thorsten Oliver Rehm auf der Leipziger Buchmesse 2018.

Quelle: "Mindelheimer Zeitung", 22.03.2018, Seite 36        

 

Über diesen Bericht der Mindelheimer Zeitung habe ich mich heute sehr gefreut. Schön, dass über meinen Aufenthalt auf der Leipziger Buchmesse ein Artikel erschienen ist.

 

Im Zeitraum 15.03. bis 18.03. war ich auf Buchprojekt-Tour. Großbeeren (bei Berlin), Leipzig, Magdeburg meine Stationen. Es hat mächtig Spaß gemacht, ich traf freundliche und interessante Menschen und durfte mich um die Promotion für mein Buch kümmern.

 

Zusammen mit Frau Martina Brand von der Agentur Image Event (Sitz in Großbeeren bei Berlin, www.imageevent.de), die mich als persönliche Assistentin mit Kompetenz und Engagement unterstützte, und sich nebenbei auch noch tatkräftig um die Planung einer Lesung nahe Berlin kümmerte, durfte ich mich über die Ausstellung und Präsentation meines Romans "Der Bornholm-Code" freuen. Eine tolle Erfahrung! Schon jetzt ganz sicher eines der Highlights 2018! :-)

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Leserinnen und Lesern, dem Ruhland Verlag, der Agentur Image Event und allen Personen, die diese schöne Zeit möglich machten, herzlich bedanken. Ich freue mich sehr, dass sich in dem kurzen Zeitraum seit Veröffentlichung meines Werkes bereits so viele Menschen für mein Buch interessieren. Wow! Echt klasse! DANKE!!

 

Links: Pressebericht der Mindelheimer Zeitung.

Fotos unten: Eindrücke von der Leipziger Buchmesse 2018.

Martina Brand von Image Event im Gespräch mit Thorsten Oliver Rehm.

 

PDF Artikel "Buchmesse 2018", Mindelheimer Zeitung. 22.03.2018, Seite 36.
PDF Mindelheimer Zeitung-Artikel über Th[...]
PDF-Dokument [190.4 KB]
PDF Artikel "Buchmesse 2018", MN-er Zeitung, 22.03.18, komplette Seite 36)
PDF Artikel Mindelheimer Zeitung 22.03.1[...]
PDF-Dokument [659.5 KB]

März 2018, Rezension und Vorstellung als Buchtipp:

 

"online-divers.com" empfiehlt den Taucher-Thriller "Der Bornholm-Code"!

Mit diesem Link zur Rezension: http://www.online-divers.com/2018/03/18/der-bornholm-code/

Quelle: "online-divers.com", Rezension vom 18.03.2018

 

Nach einem tragischen Ereignis hat sich Dr. Frank Stebe zwar von seiner Karriere als archäologischer Forschungstaucher zurückgezogen, doch das Tauchen hat er nie aufgegeben und betreibt nun eine Tauchbasis auf Mallorca. Doch dann erhält er einen Anruf, der ihn wachrüttelt: Vor der Ostseeinsel Bornholm ist ein rätselhaftes Schiffswrack entdeckt worden, und die Forscher werden nicht schlau daraus.

Es dauert nicht lange und in Frank erwacht seine eigentlich begraben geglaubte wissenschaftliche Leidenschaft zu neuem Leben. Er kehrt in sein altes Leben zurück und eilt seinen ehemaligen Forscherkollegen zu Hilfe, nicht ahnend, worauf er sich da einlässt.

Denn nicht nur er ist auf einer Suche, sondern auch sein geheimnisvoller Gegner. Bei einem Tauchgang holt Frank ein antikes römisches Schwert und eine Reitermaske aus der Tiefe, für ihn ein Versprechen: die Möglichkeit, seine alten gewagten These zu bestätigen, für die ihm in Forscherkreisen bislang nur Skepsis entgegengeschlagen war. Doch zugleich wächst sich die alte Legende vom Nibelungenschatz zu einer immensen Bedrohung aus, nicht nur für ihn allein …

Immer klarer wird: das Forschungsprojekt ist keine Ausgrabung, die erhabenen wissenschaftlichen Zielen dient, sondern gibt es im Hintergrund dubiose private Investoren. Schnell wird Frank misstrauisch. Doch als er bemerkt, in was für einer Lage er sich befindet, ist es fast schon zu spät.

Der Autor Thorsten Oliver Rehm legt mit seinem Debüt-Roman einen Taucherroman vor, der im Hinblick auf das Tauchen gut recherchiert ist und sicher auch Nicht-Tauchern Lust aufs Tauchen macht! Als Leser taucht man ein in eine spannend zusammengesetzte Geschichte um die legendären Rätsel des Nibelungenschatzes, in ein Verwirrspiel des sympathischen Helden und den Machtwahn des geheimnisvollen Gegenspielers. Der geschichtliche Hintergrund ist akribisch recherchiert und spannend in die temporeiche Story eingewoben, die Seiten gleiten beim Lesen nur so dahin. Dieses Buch enthält viele Elemente, die es von der ersten bis zur letzten Seite zu einem mitreißenden Thriller machen; damit kann es sich eindeutig zum Beispiel mit einem Clive Cussler messen lassen. Ein spannender Debüt-Roman also, den es als Print-Ausgabe (hardcover, mit Schutzumschlag) und auch als ebook gibt. Ich kann ihn jedem empfehlen – Tauchern genauso wie Nicht-Tauchern.

März 2018, Rezension und Vorstellung als Buchtipp:

 

"unterwasser-fotografieren.de" empfiehlt den Taucher-Thriller "Der Bornholm-Code"!

Mit diesem Link zur Rezension: https://unterwasser-fotografieren.de/rezension-bornholm-code/

Quelle: "unterwasser-fotografieren.de", Rezension vom 08.03.2018

März 2018, Magazin "buchjournal", Ausgabe eins.2018:

 

"buchjournal", das Magazin des Buchhandels, stellt "Der Bornholm-Code" vor!

Quelle: "buchjournal", Ausgabe "eins.2018", Seite 4 ("Inhaltsverzeichnis") und Seite 41 (Rubrik "Spannung")

http://www.buchjournal.de/template/bjn2_tpl_spannung?skip=348

 

PDF "buchjournal", Ausgabe "eins.2018", Seite 4 ("Inhaltsverzeichnis")
Seite 4 Buchjournal 1.2018.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]
PDF "buchjournal", Ausgabe "eins.2018", Seite 41 (Rubrik "Spannung")
PDF buchjournal eins.2018, Seite 41.pdf
PDF-Dokument [578.8 KB]

März 2018, Presseartikel "UNTERALLGÄU Rundschau":

 

"UNTERALLGÄU Rundschau" berichtet über die Lesung in Türkheim, den Autor und sein Buch!

Quelle: "UNTERALLGÄU Rundschau", 07.03.2018, Seite 2, Rubrik "Land und Leute"

 

PDF Presseartikel "UNTERALLGÄU Rundschau", 07.03.2018, Seite 2
PDF Presseartikel UNTERALLGÄU Rundschau [...]
PDF-Dokument [337.8 KB]

Februar 2018, Presseartikel "Mindelheimer Zeitung":

 

"Mindelheimer Zeitung" berichtet über die Lesung in Türkheim, den Autor und sein Buch!

http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Eintauchen-in-eine-andere-Welt-id44339006.html

Quelle: "Mindelheimer Zeitung", 27.02.2018, Seite 26

Presseartikel "Mindelheimer Zeitung", 27.02.2018, Seite 26
PDF Artikel Lesung 2018-02-27_Mindelheim[...]
PDF-Dokument [437.8 KB]

Februar 2018, Rezension und Vorstellung als Buchtipp:

 

"Empfehlenswert" stellt "Der Bornholm-Code" als Buchtipp vor!

https://empfehlenswertes.wordpress.com/2018/02/21/schatzsuche-in-den-untiefen-der-ostsee/

Quelle: "Empfehlenswert", 21.02.2018


Schatzsuche in den Untiefen der Ostsee

 

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Germanenführer Arminius und dem legendären Siegfried des Nibelungenliedes? Wie kommen antike römische Kriegsrüstungen in ein Schiffswrak am Grund der Ostsee vor Bornholm? Warum hat ein korrupter Investor so großes Interesse an den Insignien des Heerführers?


Thorsten Oliver Rehms erster Roman ist keine Biographie einer historischen Persönlichkeit. Es ist ein fesselnder Thriller, der geschickt die Helden der deutschen Geschichte in Erinnerung ruft und sie mit aktuellen kriminellen Machenschaften verwebt. Bis zum Schluss ist man gebannt, ob Frank Stebe, Archäologe und Hobbytaucher, den Fängen seiner Widersacher entrinnen kann.

Ein spannendes Buch, das schon auf die Leseliste des nächsten Urlaubs gesetzt werden kann. Neben historischen Fakten und einem Einblick in die Taucherwelt verbirgt Rehm dem Leser nicht, was für ihn im Leben wirklich zählt.

 

"Empfehlenswert",  Dr. Bergund Fuchs, Online-Redakteurin und Bildungsreferentin
Pontstr. 152, 52062 Aachen,
Kontakt: Telefon: +49 241 23711 E-Mail: fuchsbf@gmail.com

Februar 2018, Presseartikel "Buchvorstellung":

 

"CELLESCHE ZEITUNG" stellt "Der Bornholm-Code" vor!

Quelle: "CELLESCHE ZEITUNG", 09.02.2018, Seite 16, Rubrik "Ihr Wochenende"

 

PDF "CELLESCHE ZEITUNG" stellt "Der Bornholm-Code" vor! (09.02.2018)
CELLESCHE ZEITUNG 0209_CZ_HP_16.pdf
PDF-Dokument [289.6 KB]

Februar 2018, Presseartikel "Buchtipp":

 

"UNTERWASSER Das Tauchmagazin" stellt "Der Bornholm-Code" als "Buchtipp" vor!

Quelle: "UNTERWASSER Das Tauchmagazin", Ausgabe 03/2018, Seite 63 https://www.unterwasser.de/

 

PDF "UNTERWASSER" stellt "Der Bornholm-Code" als "Buchtipp" vor.
064_MAG_Magazin63-64_TL_0318.pdf
PDF-Dokument [163.4 KB]

Februar 2018, Rezension und Vorstellung als "Buchtipp des Monats":

 

"schreibfertig.com" stellt "Der Bornholm-Code" als "Buchtipp des Monats 2018" vor!

Zwischen Heldenreise und Politthriller

https://www.schreibfertig.com/willkommen/aktueller-buchtipp-thorsten-oliver-rehm/

 

PDF Rezension "Der Bornholm-Code" ist "Buchtipp des Monats"
BT02-18-Rehm.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
PDF Ankündigung des Buchtipps im "schreibfertig.com"-Newsletter
Newsletter02-18.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

01.02.2018, Pressestimme "Buchvorstellung":

 

"Rheingau Echo" stellt "Der Bornholm-Code" vor!

Römergold und Nibelungenschatz

Spannende und tödliche Schatzsuche vor der Insel Bornholm

http://www.rheingau-echo.de/nachrichten/vermischtes/medien-unterhaltung/roemergold-nibelungenschatz-id33780.html

 

PDF Artikel "Rheingau Echo" / Buchvorstellung "Der Bornholm-Code"
bornholm_Seiten aus RE05kl18.pdf
PDF-Dokument [200.9 KB]

:-) Auf "LovelyBooks" findet unsere "Der Bornholm-Code"-Leserunde statt (15 Teilnehmer+Verlag+Autor).

https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Oliver-Rehm/Der-Bornholm-Code-1468086177-w/leserunde/1513721255/

 

Die "Der Bornholm-Code"-Leserunde auf "LovelyBooks" ist gestartet. Ich freue mich sehr auf die Leserunde, und bin schon gespannt auf die Meinungen meiner Leserinnen und Leser. Mein herzlicher Dank gilt allen Teilnehmern; dafür, dass sie sich für mein Buch interessieren und bereit sind, sich Zeit für das Lesen der jeweiligen Leseabschnitte und Feedbacks zu nehmen. Die sicherlich konstruktive Kritik der Leserunde-Teilnehmer ist für mich als Autor sehr wichtig. Zu erfahren, was meine Leserinnen und Leser beim Lesen meines Romans empfinden, wie sie den Text interpretieren und bewerten, ist eine tolle Sache! Es ist meine erste Leserunde :-)

www.lovelybooks.de

27.01.2018:

Besuch der "32. Antiquaria" in Ludwigsburg. Das war sehr interessant!

26.01.2018:

Messe "BOOT" Düsseldorf

13 - 14 Uhr: "Signier-Stunde" am Stand der Tauchbasis "ATLANTIS QUALIDIVE" (Flusstauchen Traun, Österreich)

Ich bedanke mich für die Einladung und die angenehmen Gespräche am Stand!

http://www.flusstauchen.at/

 

25.01.2018:

Ich freue mich, dass ich wieder ein Ticket für den "TAUCHEN Award" erhielt :-) Das tolle Event fand - wie jedes Jahr - in Düsseldorf statt. Schön, dass ich an dem Abend dabei sein durfte!

10.01.2018: "UNTERALLGÄU Rundschau"

Artikel

"Der Bornholm-Code"

Türkheimer Autor legt Roman vor

Quelle: "UNTERALLGÄU Rundschau" vom 10.01.2018, Seite 5.

08.01.2018:

Artikel "Unser Erfolgsautor Thorsten Oliver Rehm" im neuen Fernstudienkatalog der "Schule des Schreibens – Deutschlands größte Autorenschule". SDS-Katalog 2018, Rubrik Fernstudienkurse, Seite 16-17. 

"Unser Erfolgsautor Thorsten Oliver Rehm", SDS-Katalog 2018, Seite 16-17.
Artikel über SDS-Absolvent Thorsten Oliv[...]
PDF-Dokument [2.2 MB]

03.01.20018:

Herzlichen Glückwunsch! Frau Dr. Nicolette Bohn ist "Tutorin des Jahres 2017"!

Ich gratuliere meiner früheren "Schule des Schreibens"-Studienleiterin Dr. Nicolette Bohn zu ihrem Erfolg. Gratulation auch zur Veröffentlichung Ihres neuen Buches, das Sie zusammen mit der Kriminologin Petra Klages geschrieben hat. Kürzlich ist für das ZDF eine TV-Dokumentation über ihr Werk gedreht worden. Sendetermin: 20.01.2018 (ZDF Info, Wiederholung). Ich freue mich mit ihr über den Erfolg ihrer Arbeit, und bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für die vielen guten Tipps die sie mir während meines SDS-Studiums gab. Gerade in der Anfangszeit meines damaligen Fernstudiums rund um Kreatives und Literarisches Schreiben war sie mir eine große Hilfe und Unterstützung. Dafür gilt ihr mein Dank. Während der ersten beiden Semester (insgesamt 6 Semester) war Frau Dr. Bohn meine Tutorin. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei meinen anderen Studienleitern herzlich bedanken; bei jenen Damen und Herren, die mich ebenfalls auf meinem Weg das Handwerk des Schreibens zu erlernen kompetent begleitet und mir wertvolle Hilfestellung gegeben haben. Ihnen allen gilt mein Dank!

Am Ende dieses Blog-Beitrags finden Sie Links zu den oben erwähnten Themen.

Zuvor nun ein paar Infos zu Frau Dr. Nicolette Bohn (Quelle: Amazon-Autorenseite Frau Dr. Nicolette Bohn, Stand 01/2018):


Geboren in Düsseldorf, Studium der Germanistik, Sprachwissenschaft und Medienpädagogik mit Abschluss M.A. an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Promotion zum Dr. phil im Bereich Kinder- und Jugendliteratur, tätig als Lektorin für Kinder- und Jugendmedien, Journalistin und Dozentin. Erste Buchveröffentlichung 1998. Stipendiatin der Münchner Filmhochschule. Seit 2001 freiberuflich tätig als Dozentin für kreatives Schreiben an der Schule des Schreibens und als freie Autorin.

Veröffentlichungen
1998 „Plötzlich war es kein Spiel mehr“, Jugendroman (Patmos Verlag Düsseldorf)

2004 „Anwalt des Teufels – der Fall Jürgen Bartsch“ (Militzke Verlag Leipzig)

2005 „Lexikon der Sekten, Psychogruppen und Strukturvertriebe“ (Militzke Verlag Leipzig)

2008 „Robert, der Frosch“ – Hörspiele und Geschichten für Kinder ab 4 Jahren

2009 „Ein Mord genügt“ – Emons Verlag Köln

Preise/Stipendien
1999 Jugendfriedenspreis für Nachwuchsautoren

2000 Stipendiatin der Filmhochschule München

2001 Nominierung zum Tankred-Dorst Drehbuchpreis

Web: www.drehbuchwerkstatt.de     

 

Weitere Links zu diesem Blog-Beitrag:  

 

Thorsten Oliver Rehm berichtet über sein SDS-Fernstudium und die Arbeit an seinem ersten Romanprojekt         

 

http://www.schule-des-schreibens.de 

Schule des Schreibens: Autorenschule für Kreatives Schreiben

Frau Dr. Bohn ist Studienleiterin bei der "Schule des Schreibens" (Deutschlands größte Autorenschule).

 

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Nicolette+Bohn+Autorenseite

Frau Dr. Bohns Autorenseite bei Amazon

 

http://www.verbaende.com/news.php/Tutor-des-Jahres-2017-Dr-Nicolette-Bohn-zu-Deutschlands-beliebtester-Tutorin-gewaehlt?m=112090

Bericht über die Wahl "Tutor des Jahres 2017"

 

www.zdf.de

ZDFmediathek

 

www.kelvinfilm.de 

Website der Filmfirma die den Dokumentationsfilm produziert hat.

27.12.2017:

Möchtest du an der LovelyBooks-Leserunde teilnehmen?

Die Gewinner der Leseexemplare stehen bereits fest. Sehr gern kannst du mit deinem eigenen Buch bei der Leserunde mitmachen. Du hast das Buch noch nicht und möchtest trotzdem mitlesen? https://www.amazon.de/o/ASIN/3920793307/lovebook_lr_bv-21

 

11.12.17Einladung zur "Der Bornholm-Code"-Leserunde auf LovelyBooks.de

 

Hier der Link:

https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Oliver-Rehm/Der-Bornholm-Code-1468086177-w/leserunde/1513721255/

 

Ruhland Verlag


Hallo ihr Lieben,

wir laden euch ganz herzlich zu unserer Weihnachts-Leserunde von „DER BORNHOLM-CODE“ ein. 
 

Ein Schiffswrack, eine unsterbliche Legende und riskante Abenteuer!

 

Wir freuen uns, euch eine Neuerscheinung aus unserem Herbstprogramm vorstellen zu können, die euch begeistern wird mit einem spannenden Plot, Tiefgang im wörtlichen Sinne, einem so richtig bösen Bösen, einer nationalistischen Partei, den Germanen, Burgundern und Nibelungen und einem sympathischen Helden, der im Verlauf der Geschichte auch gefährlich in die Grauzone zwischen Gut und Böse abzurutschen droht.

 

Worum geht es?

 

Frank Stebe wird von einem ehemaligen Forschungskollegen zu Hilfe geholt, dieser steht vor einem Rätsel: Schiffstyp und Fundstücke eines in der Ostsee aufgespürten Wracks ergeben keinen Sinn. Als Frank selbst dann ein antikes römisches Schwert samt Reitermaske aus der Tiefe holt, wird seine gewagte Theorie allmählich zur Gewissheit – und die uralte Sage vom Nibelungenschatz zu einer gefährlichen Realität. 

Denn nicht nur in Wissenschaftskreisen schlägt ihm Misstrauen entgegen; von anderer Seite droht eine viel größere Gefahr: Eine fanatisch-nationalistische Organisation operiert unerkannt und im Geheimen. Sie versucht nicht nur, an das legendäre Gold zu gelangen – durch das magische Schwert und die sagenumwobene Tarnkappe des Drachentöters Siegfried will sie uneingeschränkte Macht erlangen! Als Frank begreift, welche Türen seine Entdeckungen aufgestoßen haben, ist es fast zu spät. 

 

Hier geht es zur Buchseite mit Leseproben und Infos: https://www.ruhland-verlag.de/unsere-titel/rehm-bornholm-code/

 

Wir verlosen 18 Bücher als Printexemplar oder als ebook im epub oder mobi-Format. 
Um teilzunehmen, drückt ihr bitte auf
jetzt bewerben und erzählt uns dann, was ihr schon über den Nibelungenschatz wisst.*

https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Oliver-Rehm/Der-Bornholm-Code-1468086177-w/leserunde/1513721255/

 

Bewerbt euch jetzt!

(Teilt bei eurer Bewerbung bitte euer Wunschformat mit.)

 

Wir freuen uns auf einen anregenden und lebendigen Austausch in der Leserunde mit euch und wünschen euch viel Spaß mit diesem herausragenden und spannenden Debüt-Roman.

Herzliche Grüße

Christiane Peters und das Team des Ruhland Verlags

 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven und zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zur Veröffentlichung einer Rezension auf lovelybooks und mindestens zwei weiteren Buchshop- bzw. Leser-Plattformen. 

"WOCHEN KURIER" berichtet über "Der Bornholm-Code" Quelle: Kurierverlag (Mindelheim), 30.11.17, Seite 6,  ("Aktuelles aus Türkheim")

 

"WOCHEN KURIER" berichtet über Autor Thorsten Oliver Rehm Quelle: Kurierverlag (Mindelheim), 30.11.17, Seite 11 ("Leute heute")

 

"Wochen Kurier" 30.11.17, Seiten 6 und 11 ("Aktuelles..." und "Leute heute")
Mindelheim_Wochen Kurier_vom_30.11.2017_[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]

Magazin "sporttaucher" (VDST) berichtet über "Der Bornholm-Code" PDF Quelle: "sporttaucher", Ausgabe 6/2017, November 2017

 

Seite 1_Bericht im Magazin "sporttaucher" (VDST) 6/2017 (November 2017)
Seite 1 Bericht Zeitschrift VDST-Sportta[...]
PDF-Dokument [15.8 MB]
Seite 2_Bericht im Magazin "sporttaucher" (VDST) 6/2017 (November 2017)
Seite 2 Bericht Zeitschrift VDST-Sportta[...]
PDF-Dokument [8.5 MB]

"Mindelheimer Zeitung" und "WOCHEN KURIER" berichten über den Autor Thorsten Oliver Rehm, sein Roman-Debüt "Der Bornholm-Code" und die "9. Türkheimer Buchwoche"

 

Artikel "Heimspiel für einen Autor aus Irsingen" (MN Zeitung) 04.11.2017
2017-11-04_Mindelheimer_Zeitung.pdf
PDF-Dokument [458.5 KB]
Artikel "Bildung_Raus aus der staubigen Bücherecke" (MN Zeitung)
Bildung Raus aus der staubigen Büchereck[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]
Artikel "Bildung_Raus aus der staubigen Bücherecke" (MN Zeitung)
Bildung Raus aus der staubigen Büchereck[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

https://www.kurierverlag.de/mindelheim/tuerkheimer-buchwoche-gymnasium-9007417.html Kurier, 02.11.17, Seite 5

 

http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Heimspiel-fuer-einen-Autor-aus-Irsingen-id43151236.html

 

http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Raus-aus-der-staubigen-Buecherecke-id43215766.html

 

Quelle: "Mindelheimer Zeitung" 04.11.2017, Seite 27 Lokales (Mindelheim)

 

„Heimspiel“ für einen Autor aus Irsingen  

 

Leseförderung

„Heimspiel“ für einen Autor aus Irsingen

 

Die 9. Türkheimer Buchwoche lockt wieder prominente Gäste ins JBG

Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen stellt bei den Türkheimer Buchtagen seinen neuen Roman vor.

 

Bereits zum neunten Mal findet dieses Jahr die „Türkheimer Buchwoche“ statt, die der regionalen Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen dienen soll. Sie wird abwechselnd von den Türkheimer Schulen und mit Unterstützung des gemeinnützigen Vereins „Türkheimer Buchwoche“ organisiert.

 

Dieses Jahr ist es die Aufgabe des P-Seminars Deutsch des Joseph-Bernhart-Gymnasiums, die Eröffnungsveranstaltung und Buchausstellung ansprechend und abwechslungsreich zu gestalten. Die öffentliche Auftaktveranstaltung findet am Montag, 13. November, statt und steht unter dem Motto „Die Schöne und das Buch“. Nach der Eröffnung der Ausstellung von mehr als 200 neuen und nominierten Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern finden ab 19 Uhr diverse Buchvorstellungen und Lesungen statt.

 

Als besondere Gäste konnten hierfür die bekannte und mehrfach ausgezeichnete Jugendbuchautorin Holly-Jane Rahlens, der Münchner Illustrator Jan Gulbransson sowie Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen gewonnen werden.

 

Thorsten Oliver Rehm lebt in Irsingen und verfasste in seiner Freizeit über die vergangenen sieben Jahre seinen ersten Roman mit dem Titel „Der Bornholm-Code“. Im Rahmen der „Türkheimer Buchwoche“ wird er einen ersten Einblick in sein Werk geben, das ab dem 27. November erhältlich ist.

 

Mit Titeln wie „Everlasting“, „Blätterrauschen“ und „Federflüstern“ hat sich Holly-Jane Rahlens ein ebenso umfangreiches wie internationales Publikum geschaffen. Mittlerweile lebt die gebürtige New Yorkerin schon mehr als 45 Jahre in Berlin.

 

Seit nunmehr fast 40 Jahren bringt der Münchner Illustrator Jan Gulbransson die Abenteuer der Familie Duck aus Entenhausen zu Papier. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Comic-Reihen „Die Ducks in Deutschland“ und „Die Ducks in den Alpen“.

 

Die Organisatoren freuen sich auf einen vielversprechenden Eröffnungsabend, zu dem alle Bücherfans und die, die es noch werden wollen, willkommen sind. Der Eintritt ist frei. (mz)

 

01.11.2017: Poet`s Gallery (www.schreibfertig.com)

 

https://www.schreibfertig.com/app/download/11163594893/PG11-17.pdf?t...

 

https://www.schreibfertig.com/poet-s-gallery/

 

Im aktuellen Newsletter von "Schreibfertig - kleine feine Schreibschule für Jung & Alt" wird die Veröffentlichung meines Romans erwähnt, und gleichzeitig die wichtigsten Daten zum Buch und mir als Autor in der "Poet`s Gallery" online gestellt - samt einer kurzen Leseprobe, einem Auszug aus dem Anfang meines Romans "Der Bornholm-Code", der am 27.11.2017 im Ruhland Verlag erscheinen und ab dann überall im Handel erhältlich sein wird.

 

NEUES AUS UNSERER WEBSITE: In der Poet’s Gallery wird diesmal Thorsten Oliver Rehm eine Kostprobe aus seinem Debüt-Roman „Der Bornholm-Code“, einem Thriller, zum Besten geben – ein Erfolg, zu dem wir ihm auch an dieser Stelle herzlich gratulieren!

Auszug aus dem monatlichen Schreibfertig-NEWSLETTER, November 2017                                           www. schreibfertig.com Kleinefeine Schreibschule für Jung & Alt  Dr. Erna R. Fanger und Hartmut Fanger MA         

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Erna R. Fanger & Herrn Hartmut Fanger MA, Germanisten und Studienleiter für Literarisches und Kreatives Schreiben, Schreibschule "Schreibfertig - kleine feine Schreibschule für Jung & Alt"!

 

Meine Mitteilung an Schreibfertig (www.schreibfertig.com):

 

Liebe Frau Dr. Fanger, lieber Herr Fanger,

 

schön, dass Sie meinen Roman auf Ihrer Webseite in der "Poet`s Gallery" vorstellen und auch in Ihrem Newsletter darauf hinweisen. Das freut mich natürlich sehr :-) Vielen Dank!

 

Herzliche Grüße

Thorsten Oliver Rehm

Donnerstag 22.09. und Freitag 23.09.2017:

 

Besuch der Messe "InterDive 2017" in Friedrichshafen.

 

Freundliche, gut gelaunte Taucherinnen und Taucher, die mir offenherzig begegneten. 

 

Die "Der Bornholm-Code"-Promotion-Gespräche verliefen vielversprechend - das ein oder andere gemeinsame zukünftige Event ist bereits locker in Planung. Ich freue mich schon auf:

 

Veranstaltungen in der Taucher-Szene mit Lesungen, Buchverlosungen und weiteren interessanten Unterhaltungen - das wird super! Und je nach Art der Events kann ich dabei auch mal abtauchen :-) 

 

Unabhängig von jenen "Geschäftsgesprächen" entstand vom ersten Augenblick an mit vielen Gesprächspartnern ein herzliches Miteinander, das bleibenden Wert hat, alle möglichen künftigen Kooperationen hinaus! Schön, euch alle kennengelernt zu haben! :-)

Das Arbeiten an meinem Roman war ein echtes Abenteuer!

Thorsten Oliver Rehm, 2017

 

"Knapp 7 Jahre lang arbeitete ich in meiner Freizeit an diesem Roman-Projekt. Mal mehr, mal weniger, aber stetig. Immer das große Ziel vor Augen: Den Roman wirklich zu schreiben, ihn eines Tages fertig vor mir liegen zu haben. Mehr als 2.000 Arbeitsstunden steckte ich in mein Buchprojekt. Dadurch erklärt sich, warum mehrere Jahre vergingen. Vorrang haben Familie und Brotberuf, zudem pflege ich auch andere Freizeitinteressen als nur das Schreiben. Anfang diesen Jahres versendete ich Autorenbewerbungen an diverse Verlage. Letztlich boten mir drei Verlage die Veröffentlichung meines Werkes, einen Autorenvertrag an. Ich unterschrieb beim Verlag meiner Wahl den Vertrag – ein wahrgewordener Traum!

Die Schule des Schreibens hat an diesem Erfolg Anteil. Die beste Idee für einen Roman bringt wenig, bekäme man nicht das notwendige handwerkliche Rüstzeug an die Hand um diese Idee auch lesenswert umzusetzen. Im Kurs „Die Große Schule des Schreibens“ habe ich einst exakt das vermittelt bekommen: Das Handwerk des Schreibens. Natürlich ist es nicht so, dass man den Kurs mit den Fähigkeiten studierter Germanisten beendet, quasi keine Lektoren mehr benötigt, das wäre unrealistisch. Ohnehin ist dies weder nötig, noch Sinn der Sache. Nicht umsonst gibt es für den späteren Feinschliff Profis, die sich um Lektorat und Korrektorat kümmern. Vielmehr sollen die Kurse die verschiedenen schriftstellerischen Techniken vermitteln die nötig sind, um einen Text professionell gestalten zu können. Das brauchen Anfänger!

Das Arbeiten an dem Roman – zumal über diesen langen Zeitraum – war ein echtes Abenteuer. Nicht nur der Protagonist bestritt seine „Heldenreise“, auch ich als Autor nahm die Schreibzeiten als eine Art Reise war, die mich innerlich bereichert hat. Und es hat Spaß gemacht. Oft – eigentlich sehr oft - war es aber auch anstrengend, Kräfte zehrend. Da bin ich ehrlich. Aber immer interessant. Einen Roman zu schreiben ist wahrlich ein echtes Abenteuer! Eine tolle Sache!

Jetzt wünsche ich mir viele Leser, die mit Freude den Abenteuern meiner Figuren folgen. Die Grundvoraussetzung dafür ist geschaffen: Der Roman ist bald überall im Handel erhältlich. Alles Weitere liegt nicht in meiner Hand – zumindest nicht wesentlich. Ich lasse mich überraschen."

Mein Feedback auf der Website der "Schule des Schreibens - Deutschlands größte Autorenschule", Hamburg.

Thorsten Oliver Rehm, Türkheim, 2017

 

Herrn Fangers Lektorate waren qualitativ hochwertig und äußerst professionell. Seine Feedbacks spiegelten das Knowhow eines Germanisten mit jahrzehntelanger Erfahrung wider.

Gleichzeitig vermittelte mir Herr Fanger den Eindruck, dass er als „Leser“ bei der Sache, emotional, mit Interesse und Freude am Text ins Geschehen involviert war.

Trotz seines sehr fundierten Fachwissens stellte er klar, dass Kritik mitunter auch auf subjektiver Einschätzung beruht, auch er nicht unfehlbar sei. Er betonte, dass im Zweifelsfall der Autor näher an seinem Text ist. Das finde ich toll. Das ist ehrlich.

 

Letztlich fungierte er doch mehr als eine Art Mentor, ein Coach, der es bestens verstand, meine Schwächen als Autor nicht zu verschweigen, meine Stärken hervorhob und mich gleichzeitig ermutigte, den mir ganz eigen zugedachten schriftstellerischen Weg zu beschreiten. Meinen Stil beizubehalten. Mich auch mal frei zu machen von allzu peniblen vorherrschenden Lehrmeinungen. Die handwerklichen Regeln lockerer zu sehen. In gewissen Grenzen versteht sich! Das hat er so nie gesagt. Aber ich habe es so empfunden. Das wirkt authentisch und modern.

 

Hartmut Fanger hatte vom ersten Tag an den „roten Faden“ in meiner Geschichte und deren Potential entdeckt, sie wirklich verstanden. Wir konnten uns auf die Dinge konzentrieren, die meinen Roman vorwärts brachten, mussten uns nicht zuerst „auf einen Nenner“ bringen. So kam ich in eine Art Schreib-Flow. Vielleicht stimmte einfach die „Chemie“, zwischen ihm und meinem Plot, meiner Art zu schreiben, mir als Protegé. Es hat einfach gepasst. Wer weiß, was aus meiner Geschichte geworden wäre, hätte er damals nicht seine Begeisterung für das Projekt transportiert. Meinem ursprünglichen Romankonzept bin ich nämlich bis zuletzt treu geblieben. Nicht, dass ich nicht auch experimentiert, mal etwas umgestellt und neu ausprobiert hätte. Am Grundgerüst meines Romans aber hielt ich fest. Vielleicht nicht zuletzt auch deswegen, weil Herr Fanger vom Selbigen einst genauso überzeugt war wie ich selbst. Dafür danke ich ihm!

 

Die Zusammenarbeit hat mir wirklich große Freude bereitet. Ich empfehle Herrn Fanger uneingeschränkt weiter – von ganzem Herzen – und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute! Am 27.11.2017 erscheint mein Debüt-Roman „Der Bornholm-Code“ im Ruhland Verlag (Bad Soden) – an diesem Erfolg hat auch Hartmut Fanger einen Anteil. Dafür nochmals meinen Dank!

 

Mein Feedback auf der Website von "schreibfertig - kleine feine Schreibschule für Jung&Alt", Hamburg, www.schreibfertig.com